Aktuelle Urteile

Der EU-Führerschein: Allgemeine Informationen

Eines der Anliegen der Europäischen Union (EU) ist es, die Richtlinien und Gesetze der Mitgliedstaaten aneinander anzugleichen und gemeinsame Regularien zu schaffen. Dies betrifft zum Beispiel die Lockerung von Zollvorschriften oder die Regulierung von Schadensfällen bei Kfz-Unfällen im Ausland. Und natürlich auch den Führerschein.

Mit der dritten Führerschein-Richtlinie der Europäischen Union wurde der EU-Führerschein in Kartenformat eingeführt. Dieses einheitliche Dokument sorgt dafür, dass Polizisten und Staatsbediensteten die Fahrerlaubnis auch von ausländischen Autofahrern problemlos feststellen können.

Auf dem EU-Führerschein lassen sich folgende Informationen über den Inhaber finden:

  • Name und Vorname
  • Geburtsdatum und Geburtsort
  • Datum der Ausstellung des Führerscheins
  • Ablaufdatum
  • Ausstellende Behörde
  • Führerscheinnummer
  • Bild des Inhabers
  • Unterschrift des Inhabers
  • Wohnort (nicht im deutschen EU-Führerschein)
  • Fahrerlaubnisklassen
  • Erwerbsdatum der jeweiligen Fahrerlaubnisklassen
  • Gültigkeit befristeter Fahrerlaubnisklassen
  • Beschränkungen und zusätzliche Angaben
  • Eintragungen anderer Staaten bei Wohnsitzwechsel
  • Eintragung des Erwerbsdatums der Klassen von Hand (optional)

Ist der EU-Führerschein Pflicht?

In Deutschland wurde die dritte Führerschein-Richtlinie der EU im Jahr 2013 umgesetzt. Das bedeutet: alle Führerscheine, die ab diesem Zeitpunkt erworben werden, werden im einheitlichen EU-Format ausgestellt. Auch bei Verlust oder Umtausch des alten Führerscheins wird der neue als EU-Führerschein ausgestellt.

Spätestens 2023 müssen auch in Deutschland alle Führerscheine den EU-Richtlinien entsprechen. Bis dahin müssen alle alten Führerscheine umgeschrieben werden.

Der EU-Führerschein kann beim Straßenverkehrsamt, in einigen Kommunen auch beim Ordnungsamt oder Landratsamt, beantragt werden. In der Regel werden dabei Bearbeitungsgebühren von ca. 25 € fällig. Zudem wird ein biometrisches Passbild benötigt.

Wie lange ist ein EU-Führerschein gültig?

Der EU-Führerschein ist 15 Jahre lang gültig. Danach muss der Führerschein erneuert werden. Dies dient in erster Linie dazu sicherzustellen, dass alle Angaben auf dem Führerschein möglichst aktuell sind. Es müssen keine erneuten Prüfungen abgelegt werden, um den EU-Führerschein zu verlängern.

Der große Vorteil des EU-Führerscheins ist, dass er in allen Mitgliedsstaaten gültig ist. Da alte Führerscheindokumente keinen einheitlichen Richtlinien unterliegen, kann es passieren, dass diese in einigen EU-Ländern nicht anerkannt werden und erst umständlich nachgewiesen werden muss, dass es sich um ein gültiges Dokument handelt.